Estrich

Seit Montag haben wir Estrich im Haus, wenn auch leider eine Woche später als geplant und im dritten Versuch. Aber Hauptsache er ist da 🙂

Und ich habe ihn noch nicht einmal „in live“ gesehen. Ich bin nämlich noch bis Freitag in Frankreich. Aber ich bin ja mit Bildern versorgt worden… und so bekommt ihr auch, das bei allen Bauherren so beliebte

„Estrich-durchs-Fenster-fotografiert-weil-man-noch-nicht-drauf-darf-Bild“

zu sehen:

Ich wünsche euch einen schönen Abend und noch eine angenehme Rest-Woche

Schöne Grüße und à bientôt

Hilfe eine Schlange!

Durch unser Obergeschoss schlängelt sich eine riesig lange Schlange, aber bald wird sie von Estrich überdeckt und kümmert sich darum, dass uns nie kalt wird 😉

Gestern war ich nach der Arbeit noch am Haus, der Estrichleger war vor Ort und der Installateur war auch noch da. So konnten die weiteren Termine abgesprochen werden. Der Installateur hat gestern die Fußbodenheizung im OG verlegt. Und er hat die Abkastung für die Dusche und die Wanne gemacht… es sieht ganz schön eng dazwischen aus, aber ich denke die Toilette wird noch Platz finden.

Aber was mich ja echt nervt am Winter: diese Lichtverhältnisse, wenn man mal eben nach Feierabend ein Foto mit dem Handy machen möchte *grr*

.

Heute hat der Estrichleger die Dämmung ins EG gelegt, so dass dort morgen die Fußbodenheizung drauf kann.

Am Wochenende werden wir dann die bodentiefen Fenster mit Folie abkleben. Ich weiß gar nicht mehr auf welchem Baublog ich den Tipp gelesen habe, aber ich fand ihn gut. Danke an dieser Stelle 🙂

Geplant ist, dass dann Montag der Estrich fließt. Die Cementsäcke liegen schon am Haus. Erneut schließt sich der Kreis zwischen Arbeit und Hausbau… CEM I 32,5… das kenne ich doch irgendwo her 😀

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend, ich werde mal weiter die Couch hüten…blöde Erkältung

 

Der Estrich kann kommen

… zumindest wenn es nach uns geht.

Wir haben am Wochenende die letzten Rigipsplatten an die Wand gebracht und alles andere aus dem Erd- und Obergeschoss verbannt. Unser Dachboden platzt nun aus allen Nähten, aber die Böden sind frei.

Nochmal vielen Lieben Dank an die fleißigen Helfer.

Morgen wird dann der Estrichleger die Dämmung ins Erdgeschoss einbringen und der Installateur kümmert sich um die Fußbodenheizung. Es geht endlich weiter *freu*

Im alten Jahr hatten wir einen Tag Schnee, dieser wird den Zeitplan sicherlich nicht durcheinander bringen, aber das „Haus im Schnee“ Foto wollte ich euch nicht vorenthalten

Wir haben den Durchblick

Wir haben den Durchblick, und zwar durch die Fenster im Obergeschoß.

Der Dachdecker, hat die Dachgauben und Außenfensterbänke weiter abgedichtet, so dass die Folien vor den Gaubenfenstern weg sind.

Der Fensterbauer war auch da, und hat die Außenfensterbänke montiert.

Das waren die guten Nachrichten, die schlechte ist, dass unsere Hausanschlüsse frühestens Ende Januar gelegt werden. Und das auch nur, wenn das Wetter so bleibt, wie jetzt. Gibt es noch richtig Frost verschiebt sich natürlich alles noch weiter.

Keine Hausanschlüsse -> keine Heizung, keine Heizung -> kein Estrichaufheizprogramm…

Jetzt müssen wir klären, ob wir den Estrich schon einbringen können, oder ob das zu riskant ist. Er sollte nämlich keinen Frost bekommen. Im Moment haben wir 4,7° im Haus, bei einer Außentemperatur von 4°. Wir werden sehen was der Winter noch so bringt.

Und dann wollte ich euch noch zeigen, wie unsere Außenwände von innen nun aufgebaut sind. Nachdem der Elektriker und Installateur die Leitungen auf den Wänden befestigt haben, wurden 2cm dicke OSB Plättchen auf die Wand genagelt (an dieser Stelle noch mal ein riesiges Dankeschön, dass wir uns das Nagelschußgerät ausleihen durften). Auf die OSB Plättchen wurden Latten geschraubt. Dazwischen kam dann die Dämmung und nun zu guter letzt die Rigips Platten.